Mehr Produktivität bitte: 8 Ideen für einen aufgeräumten Schreibtisch

Jeder, der eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus hat kennt es: Man möchte sich schön und gemütlich einrichten, sodass in jedem Raum für Wohnkomfort gesorgt ist.

Dies sieht natürlich je nach Stil und Vorlieben immer wieder anders aus, doch Ordnung und Harmonie sind in jedem Zuhause willkommen!

Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer sind fein herausgeputzt – doch was ist mit dem Arbeitszimmer und dem Schreibtisch? Wieso nutzen wir unseren Arbeitsbereich oft als Ablage und widmen ihm weniger Aufmerksamkeit? Von Dekoration ganz zu schweigen!

Ich denke, dass wir unseren Arbeitsbereich häufig vernachlässigen, weil wir Harmonie und Wohnkomfort eher mit unseren Freizeitzonen in Verbindung setzen. Doch das sollte sich schleunigst ändern, denn ein aufgeräumter, gut organisierter und schöner Arbeitsbereich kann nachweislich die Produktivität steigern!

Macht ja auch Sinn, wenn wir uns wohl fühlen, glücklicher sind, geht auch die Arbeit leichter von der Hand.

Also habe ich dir 8 Tipps zusammengestellt, wie du deinen Schreibtisch besser organisieren kannst:

1. Hänge ein Regal über deinen Schreibtisch

Dies ist eine tolle Möglichkeit, deinen Arbeitsbereich zu vergrößern und mehr Platz für Technik, Bücher, oder auch Dekoration zu erhalten.

2. Eliminiere Störfaktoren

Zu einem aufgeräumten Gesamtbild gehört natürlich auch, dass du möglichst fokussiert arbeiten kannst. Selbst ein Klebezettel am Monitor kann die Augen immer wieder ablenken, weil er den Blick auf sich zieht. Achte also auch auf solche Kleinigkeiten.

3. Stelle deine Accessoires in eine Ecke des Schreibtisches

Jeder Schreibtisch benötigt einen Stifthalter und etwas Deko. Jedoch sollten diese Dinge in einer bestimmten Ecke stehen, denn wenn du zu wenig Platz zum Schreiben und für deinen Laptop hast, dann kann die Produktivität nicht fließen.

4. Lege Körbe für den Papierkram an

Wenn du viele Rechnungen, Bestellungen oder sonstige Schriftstücke hast, lege dir Körbe an, in denen du sie nach Relevanz und Art sortieren kannst. So geht nichts mehr verloren und es sieht immer ordentlich aus.

5. Halte dich an die „Eins rein, eins raus“-Regel

Diese Regel gilt eigentlich für das Ausmisten von Kleiderschränken, kann jedoch durchaus auf Schreibtische erweitert werden. Für jede neue Deko und jeden neuen Stifthalter muss das Alte gehen. So sammelst du nie zu viel an. Übrigens, nicht nur schon vorhandene Dinge sollten ersetzt werden: Du hattest noch nie einen Briefbeschwerer, aber möchtest jetzt einen haben? Frage dich zunächst, ob dieser auch wirklich Platz auf dem Tisch hat, und ob du dafür auf einen anderen Gegenstand verzichten kannst.

6. Besorge dir eine Stehlampe

Eine Schreibtischlampe nimmt oft mehr Platz ein, als erwartet. Löse dieses Problem ganz leicht mit einer verstellbaren Stehlampe!

7. Behalte ein Farbschema bei

Für die Harmonie eines jeden Raumes sind Farbschema vorteilhaft. Stimme also deine Deko, deine Behälter und Kisten farblich aufeinander ab, und dein Schreibtisch wirkt automatisch viel harmonischer und ordentlicher.

Denn auch viele verschiedene Farben können einen noch so aufgeräumten Schreibtisch unordentlich wirken lassen.

8. Last, but not least: Lege dir eine Routine zu

Um die anfängliche Ordnung beizubehalten, entwickle eine Aufräum-Routine. Wenn du diese jeden Tag bei Verlassen des Schreibtisches beachtest, dann hast du nie viel zu tun und kommst jeden Morgen an einen aufgeräumten Arbeitsplatz.

Dies sind meine Tipps für einen aufgeräumten Schreibtisch und mehr Produktivität. Viel Spaß und Erfolg mit deiner neuen Ordnung!

Eine Idee zu “Mehr Produktivität bitte: 8 Ideen für einen aufgeräumten Schreibtisch

  1. Pingback: Wochenlieblinge 34/2019 - Viel Zeit zu zweit.... - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook-Pixel deaktivieren