Einlagen selbst drucken für Ringplaner

Die Auswahl an möglichen Einlagen für Ringplaner wird immer größer. Das meiste bekommt man schon fertig gedruckt und gelocht zu kaufen. So natürlich auch bei uns im Shop! Aber wenn ich eines gelernt habe Über die letzten Jahre in der Planer-Szene, dann gibt es kein Format für Ringplaner, dass es nicht gibt…

Ich rede von Planer-Formaten abseits des Standards, wie z.B. Ringplaner die Einlagen verlangen in den Größen Din A6, Din B6, Personal Wide, etc.

Gute Gründe deine Einlagen auch mal mit Printables selbst zu drucken

  1. Dein Planer hat ein Sonderformat. Mit Printables hast du eine große Auswahl auch für weniger bekannte Planerformate und kannst dir einen Planer so mit all dem füllen, was du brauchst.
  2. Die Printables sind zum Sofort-Download und müssen nicht verschickt werden. Hast du also sonntags Lust Kreativ zu werden und dein Planer-Setup zu verändern, sind die Printables schnell gekauft und runtergeladen. Du kannst sofort loslegen.
  3. Neue Layouts lassen sich gut auch für kürzere Zeiträume testen. Du druckst dann nur das aus, was du wirklich benötigst. Das verschwendet kein Papier und auch kein Geld.

In unserem Shop findet man eigentlich alles, was das Planer-Herz so begehrt. Womit wir euch nicht versorgen können, sind Einlagen in den diversen Sonderformaten. Aber damit ist jetzt Schluss! Denn unsere besten Kalender-Designs und ausgewählte Einlagen gibt es ab sofort auch als Printables zu kaufen.

Ihr findet unsere Printables in unserem Etsy-Shop „pen & pages printable“

Printables drucken: Das brauchst du

Als erstes benötigst du einen Drucker und dein favorisiertes Papier. Es sind sowohl Laser- als auch Tintenstrahldrucker geeignet. Wenn du keinen Drucker hast, kannst du die Sachen auch in einem Copyshop drucken lassen. Profi-Tipp: Mit etwas Glück können dir die Einlagen dort auch zugeschnitten werden!

Dein Heim-Drucker muss nicht zwingend beidseitig drucken können. In unseren Printables sind leicht verständliche Anleitungen beigefügt, wie auch du im Handumdrehen deine Einlagen leicht ausdrucken kannst.

Wir empfehlen dir auf jeden Fall angestrichenes Naturpapier zu benutzen. Dazu zählt normales Kopierpapier. Gestrichene, sehr glatte Papiere sind oftmals nicht so gut zu beschreiben.

Um deine Einlagen zuzuschneiden, ist es außerdem hilfreich einen Hebel- oder Rollenschneider zur Hand zu haben. Es geht auch ein Cutter-Messer und eine Schneidematte und hast du das alles nicht zur Hand, tut es notfalls auch die gute alte Schere.

Je nachdem wie viele Einlagen du dir zuschneiden möchtest, brauchst du etwas Zeit und Geduld. Mach es also nicht zwischen Tür und Angel, sondern nutze ruhig einen freien Nachmittag dafür und mache damit gleich eine kreative Auszeit für dich.

Zu guter Letzt benötigst du einen Locher, der die Einlagen in dem exakten Abstand lochen kann, den dein Planer benötigt. Es gibt fertige Locher zu kaufen, die schon mehrere Formate und Lochabstände gleichzeitig lochen können. Für den Fall, dass du aber nur einen stinknormalen Locher hast, haben unsere Printables auch eine Lochungs-Schablone zum Ausdrucken dabei.

Hast du schon mal Einlagen selbst gedruckt und zugeschnitten? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen 🙂

https://www.etsy.com/de/shop/penandpagesprintable

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10% Dankeschön-Rabatt

Abonniere unseren Newsletter!

Du liebst Planung und möchtest deine Träume und Ziele in die Tat umsetzen? In unserem Newsletter bekommst du regelmäßig Tipps, Neuigkeiten und Aktionen rund ums Planen und Organisieren in dein Postfach! 

Als Dankeschön erhältst du von uns 10% Rabatt für deine nächste Bestellung!