Ringplaner – warum wir das klassische System so lieben

Diese Woche möchte ich euch erklären, wieso wir bei Pen & Pages so sehr auf Ringplaner fokussiert sind. Kleiner Tipp: Wir lieben sie!

Nun kenne ich aber auch das größte Argument gegen Ringplaner:

„Da kann man nur schwierig drin schreiben, die Ringe sind immer im Weg!“

Und nein, unsere Hände sind keine Akrobaten und wir haben auch noch keine Formel dafür entwickelt, dass sich die Ringe bei Bedarf kurz in Luft auflösen – aber wir haben sehr viele Argumente für die Ringplaner!

Warum genau lieben wir Ringplaner & wieso stören uns die Ringe beim Schreiben nicht?

1. Ringplaner sind flexibel

Das Beste an Ringplanern ist für uns, dass sie so flexibel sind. Du kannst dir verschiedene Einlagen besorgen und dir so einen ganz individuellen Planer schaffen – genau auf deine Bedürfnisse abgestimmt. Die Fülle an Einlagen für Ringplaner ist wirklich groß und es gibt fast nichts, was es nicht als Einlage gibt!

Gleichzeitig kannst du volle Seiten einfach herausnehmen – so wird dein Ringplaner niemals zu voll!

Pro-Tipp: Besorge dir einen zweiten Ringplaner als Archiv!

2. Er ist eine einmalige Investition

Mit dem Argument, dass der Ringplaner niemals zu voll wird, sind wir auch schon beim nächsten Punkt. Du kannst einmal in einen richtig guten und hochwertigen Ringplaner investieren, und er bleibt dir auf ewig erhalten – naja, oder zumindest so lange, bis er auseinander fällt, aber das passiert bei wirklich guter Qualität nicht so leicht!

3. Dein eigenes Planungssystem

Während vorgefertigte und gebundene Planer sowie Kalender dir keine Freiheit lassen, kannst du deinen Ringplaner nach deinen eigenen Planungswünschen gestalten.

Und wenn du mal eine Seite entfernen möchtest, weil sie nicht mehr passt, kannst du das tun, ohne dass es auffällt. In Heften und gebundenen Planern sieht man mitunter, dass etwas herausgerissen wurde, und wenn du Ordnung und Ästhetik so liebst wie wir, dann ist das direkt ein Dorn im Auge und man möchte am liebsten direkt einen neuen Planer kaufen!

4. Dein Ringplaner kann alles sein

Ja, die Flexibilität ist wirklich grenzenlos! Du kannst einen Kalenderteil anlegen, dahinter vielleicht eine Finanzübersicht, dann noch deine Ziele planen und zu guter Letzt ein paar linierte Blätter als Tagebuch oder blanko Blätter für kreatives Zeichnen…

Mit den tollen Registerkarten findest du jeden Abschnitt auch auf Anhieb!

5. Dein Ringplaner wächst mit dir

Vielleicht hast du beim Kauf eine ganz bestimmte Idee wofür der Ringplaner sein soll, ich bin mir sogar sicher, dass du das hast. 

Und was wenn du in ein paar Monaten etwas ganz anderes damit anstellen möchtest?

Kein Problem! Alles, was du dafür brauchst sind neue Einlagen, oder sogar selbst gestaltete Einlagen, und du kannst mit deinem Ringplaner wieder ganz von vorne beginnen!

Ein langer, treuer Wegbegleiter!

Deswegen lieben wir Ringplaner so sehr. Und um noch einmal auf die Problematik des Schreibens einzugehen, nimm die Seite einfach heraus, schreibe sie bequem voll und hefte sie wieder ein 😉

Das ist die simple Lösung!

Und, bist du auch schon in Ringplaner verliebt?

Pin mich auf Pinterest!

2 Idee über “Ringplaner – warum wir das klassische System so lieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook-Pixel deaktivieren