Was ist ein Finanzplan und wie kannst auch du einen erstellen?

Ein Finanzplan organisiert deine Finanzen und zeigt dir außerdem, wie du bisher mit deinem Geld umgegangen bist. Mit einem guten Finanzplanhast du weniger Stress und mehr Erfolg beim Sparen. 

Es ist ein umfassendes Dokument, das Details zu deinem Cashflow, deinen Ersparnissen, Schulden, Investitionen, Versicherungen und anderen Elementen deines Finanzlebens enthält. Ein guter Finanzplan erleichtert die Festlegung und Priorisierung von Zielen und legt klare Strategien zu deren Erreichung fest.

Wie du einen Finanzplan erstellst?

Du kannst selbst einen Finanzplan erstellen oder Hilfe von einem Finanzplaner erhalten. Unabhängig davon, für welchen Weg du dich entscheidest, beginnt die Finanzplanung mit den folgenden sechs Schritten:

  1. Ziele setzen
  2. Überblick über die Ausgaben erlangen
  3. Notfälle einkalkulieren
  4. Schulden abzahlen
  5. Investitionen planen
  6. Finanzielles Kissen ansparen

1. Ziele setzen

Als erstes musst du dir im Klaren darüber sein, welche Ziele du hast. Frage dich zum Beispiel:

  • Wie soll dein Leben in fünf Jahren aussehen?
  • Wie in 10 oder 20 Jahren?
  • Möchtest du ein Auto und Haus kaufen?
  • Planst du die Gründung einer Familie?
  • Wie stellst du dir dein Leben im Ruhestand vor?

Diese Ziele werden dich dazu inspirieren, die nächsten Schritte anzugehen.

2. Sieh dir genau an, wo dein Geld hinfließt

Mache dir ein Bild von deinem monatlichen Cashflow – was kommt rein und was geht raus. Ein detaillierter Überblick ist der Schlüssel zur Erstellung eines Finanzplans und kann Wege aufzeigen, wie du bessere Einsparungen machen kannst oder deine Schulden abzahlen kannst.

Hast du schon mal von der 50/30/20-Regel gehört? 

Dabei verwendest du 50% deines Einkommens für Wohnen, Versorgung, Transport und andere wiederkehrende Zahlungen, 30% für Essen gehen, Kleidung, Unterhaltung und 20% für Ersparnisse und Schuldentilgung.

Es ist eine leichte und sinnvolle Regel, damit du immer genügend Geld für die wichtigen Dinge hast, aber auch nicht auf Spaß verzichten musst.

3. Lege Geld für Notfälle zurück

Das Fundament eines jeden Finanzplans besteht darin, Bargeld für Notstandsausgaben wegzulegen. Du kannst klein anfangen – 500 Euro reichen aus, um kleine Notfälle und Reparaturen abzudecken, damit eine unerwartete Rechnung keine Kreditkartenschulden verursacht. Dein nächstes Ziel könnten 1.000 Euro sein, dann die monatlichen Lebenshaltungskosten und so weiter.

4. Schulden mit hohen Zinsen vermeiden

Ein entscheidender Schritt für jedem Finanzplan: Tilge hochverzinsliche Schulden wie z.B. Kreditkartenschulden. Die Zinssätze für einige davon können so hoch sein, dass du am Ende das Zwei- oder Dreifache zurückzahlst.

5. Investiere, um dein Vermögen zu erhöhen

Investieren scheint für viele Menschen immer noch etwas für reiche Leute zu sein. Oder zumindest für solche, die bereits feste im Beruf und Leben stehen. Doch dem ist nicht so. 

Du kannst schon mit kleinen Beträgen Investitionen tätigen, die sich im Laufe der Jahre auszahlen werden. Empfehlenswert ist hier jedoch immer eine Beratung.

6. Finanzielle Sicherheit aufbauen

Mit jedem dieser Schritte baust du dir ein Sicherheitsnetz auf, um dich und deine Familie vor finanziellen Rückschlägen zu schützen. Dieses Sicherheitsnetz kannst du über die Jahre verstärken, mit den folgenden Tipps:

  • Erhöhung der Beiträge auf dein Rentenkonto.
  • Auffüllen deiner Notstandskasse, bis du drei bis sechs Monate auch mal ohne Einkommen alle wichtigen Ausgaben tätigen kannst.
  • Wenn du eine Versicherung zum Schutz deiner finanziellen Stabilität hast, brauchst du dir keine Sorgen um einschneidende Erlebnisse wie Autounfälle oder eine Krankheit machen. Die Lebensversicherung schützt Angehörige, die von deinem Einkommen abhängig sind. Die Risikolebensversicherung, die einen Zeitraum von 10 bis 30 Jahren abdeckt, passt gut zu den Bedürfnissen der meisten Menschen.

Passe deinen Finanzplan an und entwickele ihn weiter

Ein Finanzplan ist kein fixer Plan, sondern ein Instrument, mit dem du deine Fortschritte verfolgen und dich an die Entwicklung deines Lebens anpassen kannst. Du kannst sofort klein beginnen und mit der Zeit deinen Finanzplan und deine Investitionen ausbauen und deinen Bedürfnissen anpassen.

Pin mich auf Pinterest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook-Pixel deaktivieren